Rosenwasser selber herstellen

Ich möchte dir heute gern zeigen, wie du selber ganz easy Rosenwasser herstellen kannst. Ich habe vor einiger Zeit bereits einen Beitrag zum Thema Hydrolate verfasst, indem die sehr häufig gebrauchte Methode des Dämpfeinsatzes beschrieben ist. Es gibt allerdings Pflanzen, wie die Rose zum Beispiel, die direkt aus dem Wasser heraus destilliert werden, da sie ansonsten verkleben. Und genau das zeig ich dir heute 🙂

Du brauchst:

  • einen großen Topf
  • einen Dämpfeinsatz
  • ein kleines Schälchen
  • eine Edelstahl Rührschüssel
  • ein sauberes Geschirrtuch
  • einen Trichter
  • ein Gefäß zur Aufbewahrung
  • ca. 30g getrocknete Bio Rosen

Rosenwaser_01_web

Als erstes kommen die Rosen in den Topf. Dann gibst du soviel Wasser dazu, dass der Wasserspiegel beim Einsetzen des Dämpfeinsatzes noch darunter liegt.

Rosenwaser_02_web

Dann kommt der Dämpfeinsatz in den Topf und in die Mitte stellst du dein Schälchen. Jetzt kannst du die Herdplatte schon auf die höchste Stufe einschalten.

Rosenwasser_03_web

Dann bedeckst du den Topf mit deiner Edelstahlschüssel und befüllst sie mit eiskaltem Wasser. Wenn du Eiswürfel zur Hand hast, dann gib sie rein.

Rosenwasser_04_web

Währenddessen richtest du das Auffanggefäß mit dem Trichter her. Es dauert ein paar Minuten, bis die ersten Tropfen Hydrolat in deinem Schälchen landen. Der Prozess funktioniert so: Wenn das Wasser kocht, steigt der mit Inhalststoffen gesättigte Dampf auf und kondensiert an der kalten Fläche deiner Rührschüssel. Das Kondenswasser tropft als Hydrolat in dein Schälchen. Kontrolliere mit dem Finger das Wasser in der Schüssel – ist es ein wenig warm, tausche es aus, greife währenddessen das Schälchen mit dem sauberen Geschirrtuch und gieße das Hydrolat in die Flasche. Diesen Vorgang kannst du einige Male wiederholen. Bei mir kommen meist ca 200ml kräftiges, wohlduftendes Hydrolat dabei raus. Du kannst natürlich noch länger hydrolieren – du wirst allerdings merken, dass sich der Geruch verändert und somit auch die Qualität deines Hydrolats.

Rosenwasser_05_web

Ich hab heute vier verschiedene Pflanzenwasser hergestellt: Rose, Lavendel, Apfelminze und Zitrone-Vanille. Für die endgültige Lagerung ist es gut dunkle Flaschen zu nehmen. Bewahre die Hydrolate kühl auf und vermeide große Temperaturschwankungen. Das fertige Rosenwasser ist besonders duftend, wenn du es noch ein paar Wochen nachreifen lässt. Dann hält es sich mindestens 1 Jahr. Ich wünsch dir viel Spaß beim Hydrolieren ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s