Das Schöllkraut / Chelidonium

Das Schöllkraut / Chelidonium

Das Schöllkraut gehört zur Familie der Mohngewächse und ist leicht giftig. Vor allem der gelbe Milchsaft ist ätzend. Bei Warzen kann man ihn allerdings direkt draufgeben. Es wirkt stark antiviral und kann, verarbeitet in einer Creme, bei Herpes und Papilloma-Viren helfen. Wichtig ist, es immer nur extrem stark verdünnt (homöopathisch) einzunehmen. Auch bei Leber und Augenbeschwerden kann das Schöllkraut helfen. Der Milchsaft darf nie in die Augen kommen! Getrocknet verliert es schnell an Wirkstoffen, etwa nach einem halben Jahr sind die meisten Inhaltsstoffe verflogen. Man findet es auch unter der Schneedecke im Winter, wenn man sich die Plätze gemerkt hat wo es wächst. Es enthält etwa 20 verschiedene Alkaloide und den Wirkstoff Berberin, der sich in Versuchen als krebshemmend erwies.

Der gelbe Milchsaft des Schöllkrauts ist stark ätzend.

Ich habe letztes Jahr vom Schöllkraut eine Tinktur hergestellt. Ich verwende sie zum einen weiterverarbeitet als Herpes-Salbe und zum anderen hab ich sie letztes Jahr ultrastark verdünnt eingenommen. Warum? Eigentlich wird davon abgeraten, aber ich fühlte mich letztes Jahr so stark verbunden mit der Pflanze. Und da sie aber nicht sonderlich verträglich als Tee ist, hab ich die hergestellte Tinktur stark verdünnt verwendet – das bedeutete in meinem Fall 1(!) Tropfen auf ein großes Glas Wasser, gut verrührt, einmal am Tag. Es hat meine Lebensgeister enorm geweckt und ich fühlte jedesmal, wie es mein Körper braucht. In dieser Dosierung sind auch keine schädlichen Wirkungen zu befürchten. So kann man auch eher unverträgliche Pflanzen zu sich nehmen, ohne dass man Schaden davon nimmt. (Das gilt nicht für alle Pflanzen, manche sind so dermaßen giftig, dass selbst diese geringe Dosierung zuviel wäre!)

Das Schöllkraut / Chelidonium

Das Schöllkraut wirkt auf mich sehr zäh und kann einiges hinnehmen. Für mich wirkt es auf der Seelenebene hilfreich, wenn sich langsam Burnout Gefühle einschleichen. (Das war wohl bei mir vor einem Jahr schon der Fall…) Ich wünsch dir viel Freude, beim Entdecken dieses wunderschönen Mohngewächses 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s