Schlagwort-Archive: innere stärke

Schütze deine Seele

Die Thuje – der Lebensbaum

Heuer braucht es ganz starke Medizin, denn dieses Jahr verlangt einem wirklich viel ab. Die Thuje ist der Lebensbaum. Ein Kaliber wie sie, ist energetisch momentan genau das Richtige. (Zumindest für mich.)

Begonnen hat das Jahr für mich mit einem Burn Out, das unbehandelt blieb aufgrund der Coronakrise und des Verharmlosens meines ehemaligen Arztes. Ich hab meinen Hintern selbst gerettet, dazu muss ich mich posthum bei Edward Bach bedanken, für sein Geschenk der Bachblüten an die Menschheit und meine unerschütterliche Kraft in den dunkelsten Momenten.

Wir sind seit Mittwoch spät Abends in Quarantäne – meine Tochter wurde (nachdem in ihrer Klasse ein Fall war) positiv getestet. Zum Glück ist sie nicht erkrankt (sie hustet nur ein wenig und schläft schlecht) und mein Sohn und ich sind negativ. Die Sorge und Angst war trotzdem sehr belastend. Ich gehöre ja zur Risikogruppe (Diabetes Typ 1, Sarkoidose) und da macht man sich schon so seine Gedanken.

Ich möchte gerne mit dir teilen, wie ich die Tage verbringe und was mich stärkt und mir Kraft und Licht schenkt. Anmerkung: Die genannten Dinge sollen KEINEN Schutz vor – oder eine Behandlung einer Infektion mit Corona darstellen – nicht, dass das hier falsch verstanden wird 🙂

Ich bin unendlich dankbar für mein Kräuterwissen! Das bin ich ohnehin immer, in solchen Momenten allerdings umsomehr. Es gibt mir das Gefühl, dass ich etwas tun kann, dass ich nicht hilflos dastehe und das Gegebene hinnehmen muss. Ich glaube, dass es auch für meine beiden Kinder Geborgenheit vermittelt, wenn ich mit Tee und Tropfen aus der Hausapotheke antanze.

Ich koche jeden Abend eine Tasse Beifuss Tee. Beifuss ist auf der energetischen Ebene stark reinigend und vertreibt alles Fremde und Schlechte.

Meine Tochter bekommt jeden Tag eine Tasse Thymian – Quendel – Lindenblütentee. Thymian und Quendel sind altbekannte Hustenmittel und die Lindenblüten erweichen und wirken schweißtreibend.

Ich hab Wacholder und Melissenöl in der Duftlampe. Der Wacholder ist eines der energetisch am stärksten reinigenden Pflanzen die wir bei uns haben. Und die Melisse beruhigt.

Ich besprühe den Raum mit Holunderhydrolat. Das reinigt energetisch ebenfalls. Der Holunder war schon immer einer der besten Freunde des Menschen.

Ich gebe uns Vitamin D. Ich weiß, da scheiden sich die Geister – ich persönlich fühle mich wohl damit. (Die Dosis macht das Gift.)

Ich lese und lerne. Nachdem mein Wurzelkurs gestern nicht stattfinden konnte, stürze ich mich ins Lernen. Ich bin kurz davor meinen Abschluss als Kräuterpädagogin (nach Corona im zweiten Anlauf, diesmal über Fernstudium) zu machen und beginne mit der Ausbildung zur Bachblüten Beraterin. (Mein Erlebnis im Mai mit den Blüten war prägend und wegweisend – siehe dazu den Beitrag von dem Star of Bethlehem)

Ich versuche trotz Abstand zu meiner Tochter, ihr viel Liebe und Wärme zu geben – und vorallem ihr zu vermitteln, dass alles gut ist. Manchmal kommt es mir so vor, als wären wir in einem Psychokrieg. Die seelische Komponente ist so riesengroß – auch (oder vorallem) für die Kinder. Meine Tochter war die ersten beiden Tage so tieftraurig. Es braucht so viel Liebe heuer ❤

Ich werde ruhig. Wie so oft merke ich, dass in schwierigen Situationen Kraft entsteht. Diese Kraft ist eine sehr ruhige Kraft.

Vielleicht kann dir dieser Beitrag ein wenig Mut schenken, falls auch du diesen Herbst oder Winter in eine ähnliche Situation kommen solltest. Pass auf dich auf und bleib gesund – im Innen wie im Außen ❤

Lebensbaum Thuje