Schlagwort-Archive: Lippenblütler

Die kleine Braunelle / Prunella vulgaris

Die kleine Brunelle / Prunella vulgaris

Heute möcht‘ ich dir gerne die kleine Brunelle – oder Braunelle – vorstellen. Sie wächst zahlreich in Wiesen (auch in der Stadt) und an Wegrändern im Wald. Die Braunelle gehört zur Familie der Lippenblütler. Sie enthält Gerbstoffe, Flavonoide, Vitamine und Saponine. Du kannst beide Brunellenarten (die große und die kleine) gleich anwenden – beide sind heilkräftig.

Die Brunelle wächst gern in Gruppen.

Sie ist ein wenig in Vergessenheit geraten, was ich sehr schade finde, denn als Heilpflanze hat sie einiges zu bieten. Sie ist eine tolle Wundheilerin durch die enthaltenen Gerbstoffe, denn diese wirken zusammenziehend. Wenn du dich unterwegs verletzt, kannst du sie als Pflaster nutzen. Auch ihre antibiotische Wirkung (die sie auch innerlich hat) kommt dir hier zu Gute. Bei Infekten ist ein Tee aus ihr sehr wohltuend – sie wirkt auch antiviral und hier liegt womöglich ihre größte Stärke. In der TCM ist sie eine vielangewendete Pflanze, vorallem bei Herpesausbrüchen.

Ein Brunellen – Albino 🙂

Verwendet wird der Blütenkopf mit den beiden Blättern. Du kannst dir einen Tee daraus machen (unterstützt in Mischungen auch die Wirkung anderer Pflanzen), oder du machst dir eine Tinktur. Dafür verreibst du sie mit etwas Korn (38%) oder Wodka im Mörser, gibst den Brei in ein Schraubglas und gießt das Glas mit Alkohol auf bis es voll ist. Lass die Tinktur an einem dunklen Ort drei Wochen durchziehen. In dunkle Fläschchen füllen und tropfenweise einfüllen. Du kannst die Tinktur auch zu einer Herpescreme weiterverarbeiten – wie das funktioniert zeig ich dir ein anderes Mal 🙂

Die Brunelle auf der Wiese.

Natürlich kann man sie auch in der Wildkräuterküche verwenden. Als kleine Beigabe im Salat oder als „Drüberstreuer“ über ein Nudel- oder Kartoffelgericht verleiht sie eine herbe, leicht bittere Note und regt die Verdauung an. Viel Freude beim Ausprobieren!

Der Quendel / Thymus serpyllum

der Quendel / Thymus serpyllum

Dieses kleine Pfänzchen hast du vielleicht schon einige Male beim Wandern getroffen ohne es bemerkt zu haben, denn es ist wirklich winzig. Der Quendel ist eine wahre Kraftpflanze , robust und Lebensenergie spendend gehört er für mich irgendwie zum August. Er wächst gerne in trockenen Waldwiesen und liebt die Sonne. Der Quendel gehört zur Familie der Lippenblütler und ist die wilde Form des Gartenthymians. Er enthält reichlich ätherische Öle, Gerbstoffe, Bitterstoffe und Vitamine.

Der Quendel / Thymus serpyllum weiterlesen

die Gundelrebe / Glechoma hederacea

die Gundelrebe / Glechoma hederacea

Die Gundelrebe auch Gundermann genannt ist eine ganz besondere Pflanze. Sie gehört zur Familie der Lippenblütler und ist ein tolles Frühlingskraut mit reichlich ätherischen Ölen, Gerbstoffen, Vitamin C und Saponinen. Sie eignet sich gut für Entgiftungskuren, denn sie leitet „schlechte Säfte“ aus dem Körper. Eine besondere Fähigkeit der Gundelrebe ist es scheinbar Blei auszuleiten. Auch äußerlich aufgelegt bei eitrigen und schlecht heilenden Wunden und Furunkeln kann sie Abhilfe schaffen. Früher wurde die Bezeichnung „Gund“ für Eiter verwendet. Die Blätter duften beim Zerreiben aromatisch, denn sie enthält ganz typisch für die Familie der Lippenblütler ganz intensive ätherische Öle.

die Gundelrebe / Glechoma hederacea weiterlesen

Der kriechende Günsel / Ajuga reptans

Der kriechende Günsel / Ajuga reptans

Eine erstaunliche Pflanze ist er, der Günsel. Stolz wie eine Kerze, steht er in der Wiese und leuchtet mit seinen lila Blüten aus dem Grün hervor. Er gehört zur Familie der Lippenblütler und wird scheinbar öfters mit der Gundelrebe verwechselt. Wenn du jedoch genau die Pflanzen betrachtest und sie berührst, wird gleich klar, dass sie gänzlich verschieden sind obwohl sie zur selben Familie gehören. Die Gundelrebe schlängelt sich und wirkt sehr beweglich und der Günsel ist starr und strukturgebend.

Der kriechende Günsel / Ajuga reptans weiterlesen