Schlagwort-Archive: loslassen

Teemischung Neubeginn ~ Wie Kräuter dich bei inneren Prozessen unterstützen können

Der Morgen heute war durch und durch in Farben getränkt.

Was für ein wundervolles Licht das heute Morgen war 🙂 Ich hab schon in der Früh begonnen, schöne Dinge für Weihnachten zu mischen und abzufüllen.

Ganz spontan entsteht vieles was ich mache. Für die Teemischungen lass ich mich meistens ganz nach meinem Gefühl leiten – was rein will, darf rein. Das wundervolle an Pflanzen ist, dass sie neben ihren zahlreichen Wirkungen auf den Körper, auch Wirkungen auf unser Seelenleben haben. Gut geeignet, um uns diese Wirkungen zugänglich zu machen, sind Teemischungen.

Teemischung Neubeginn ~ Wie Kräuter dich bei inneren Prozessen unterstützen können weiterlesen

übers Loslassen

Der Herbst – die Zeit zum Loslassen

2020… das Jahr neigt sich dem Ende zu und hat doch noch so vieles mitzuteilen. Es war (gewiss nicht nur für mich) ein sehr schwieriges Jahr. Ein Burnout hat es eingeleitet und es passierte einiges, das nicht ganz nach Plan lief.

Als Stier Mensch halte ich gern an Dingen, Gefühlen, Menschen und SItuationen fest. Ich bin jemand, bei dem alles nach Plan laufen muss. Sind Dinge nicht bis zu einem gewissen Grad vorhersehbar, macht mir das Angst. Ich lernte in diesem Jahr, die Dinge besser anzunehmen, die ganz und gar nicht vorhersehbar sind. Ich musste es zum Teil schmerzlich lernen. Mein Teenager Sohn, ist vor drei Wochen zu seinem Vater gezogen. Ich weiß nicht wann und ob er wieder kommt. Das tut weh. Ich brauchte einige Tage, um den Schmerz anzunehmen und einigermaßen zu verarbeiten. Es ist ein Gefühl des Versagens, dass sich breit machte. Dazu muss ich sagen, dass wir es immer ein wenig schwer miteinander hatten. Wir sind sehr verschieden und seit der Pubertät fehlt uns jegliche Gesprächsgrundlage. Schon als Baby, machte das Universum uns einen Strich durch die Rechnung, was eine harmonische Mutter Kind Beziehung angeht: Als er 8 Wochen alt war, bekam ich eine Krebsdiagnose. Ich war damals 25 und dachte mein Leben ist vorbei. Auch die Geburt war sehr traumatisch. damals galt noch die Lehrmeinung, man müsse bei einem Diabetes Typ1 die Geburt frühzeitig einleiten, auch wenn es keinerlei Komplikationen gibt. Weder er noch ich waren zu dem Zeitpunkt bereit. Es war ein 16 Stunden Schmerzmarathon mit künstlichen Wehen, der schließlich mit einem Notkaiserschnitt beendet wurde. Es war eine schreckliche Zeit… Ich konnte das lange nicht verarbeiten – erst die Geburt meiner Tochter heilte diese Wunden.

übers Loslassen weiterlesen