Schlagwort-Archive: Nelkenwurz

Chai – Gewürzpulver selbermachen

Vor etwa 20 Jahren hab ich meinen ersten richtigen Chai getrunken. Das war auf einem Goa Festival in der Nähe von Berlin 🙂 Lang ist’s her, doch es blieb mir in Erinnerung. Der sanfte, wärmende, umhüllende Geschmack – ein Traum!

Seither koche ich mir in der kühlen Jahreszeit immer wieder einen Chai. Dafür nehme ich meistens die ganzen Gewürze, koche sie solange in Wasser, bis es sich zur Hälfte reduziert hat. (bei einem Liter etwa 20-30 Minuten). Dafür nehme ich Zimt, Sternanis, Nelken oder Nelkenwurz Wurzel, Kardamom und mehr…

Superfein ist es auch, ein Pulver herzustellen, da es sehr vielseitig in der Küche einsetzbar ist.

Für das Chai Pulver nehme ich:

  • Getrocknete Nelkenwurz Wurzel von 2 Pflanzen (oder 2 Gewürznelken)
  • 1 Zimtstange
  • 1 Sternanis
  • 1 Tl Ingwer gemahlen
  • 1 kleines Stückchen von einer Muskatnuss
  • 5 Pfefferkörner
  • 1 Tl Kurkuma gemahlen
  • 2 – 3 Kardamomkapseln

Alle Zutaten kommen in eine elektrische Kaffeemühle und werden vermahlen. Das fertige Pulver in ein Gläschen füllen und Freude dran haben 🙂

Du kannst mit dem Pulver:

  • Einen Chai kochen (1 geh. Tl Pulver mit kochendem Wasser aufgießen, 5 Minuten ziehen lassen und filtern – mit Milch und Süße nach Wahl verfeinern)
  • Den Kaffee würzen (gleich zum Kaffeepulver dazugeben beim Aufbrühen)
  • Desserts verfeinern
  • Einen Vanille – Chai Pudding machen (Das Chai Pulver mit der Milch kochen und filtern)
  • Einen Chai Latte kochen (2 Tl Chaipulver mit 300ml Milch und Süße aufkochen, filtern und aufschäumen)
  • Kekse backen
  • Herzhafte Gerichte verfeinern – zB. Kürbisgemüse – mmhhh

Viel Spaß beim Experimentieren <3



Kuschelige Jahreszeit = Teezeit – Sei dabei beim Mitmach Tee Workshop

Und natürlich Zeit zum Räuchern – Mein Räucher Workshop für Dich

Wurzelzeit – Die Nelkenwurz

Die Nelkenwurz / Geum urbanum

Eine der Wurzeln, die ich sehr gerne grabe im Herbst, ist die Nelkenwurz. Du findest sie häufig im Wald an Wegrändern und lichten Stellen. Sie mag gerne feuchte Plätze. Jetzt im September, treibt sie (wie so viele andere Pflanzen auch) nochmal ihr frisches Grün aus. Ihre Blätter haben eine typische Form und die verblühten Samenstände sehen wie kleine Kletten aus.

Die Blätter der Nelkenwurz
Die Blüte und der Samenstand der Nelkenwurz

Die zarte Wurzel erinnert im Geruch ein wenig an Gewürznelken. Sie enthält das Eugenol, das dafür verantwortlich ist. Früher wurde sie als Nelkenersatz verwendet, da das exotische Gewürz zu teuer war.

Aus der Nelkenwurz lässt sich unter anderem ein herzstärkender Wein kochen. Das Rezept dazu findest du hier – Herzwein.

Und ein megaleckerer Chai! Wie cool!

Du brauchst:

  • Die Wurzeln von 2-3 Nelkenwurz Pflanzen
  • Eine Zimtstange
  • 1l Wasser
  • Milch (Kuhmilch, Sojamilch, Mandelmilch, Hafermilch)
  • Zucker (Honig, Süßstoff,…)

Wasche die Wurzeln und entferne die oberen Teile der Pflanze. (Frisches Grün schmeckt noch lecker als Gemüse oder im Salat, Samenstände und trockene Stengel kannst du wieder der Erde übergeben.)

Schneide die Wurzeln klein und gib sie zusammen mit dem Wasser und der Zimtstange in einen Topf.

Koche das ganze so lange, bis sich das Wasser etwa zur Hälfte reduziert hat. (ca 20 – 30 Minuten)

Gieße mit reichlich Milch und Süße auf und genieße deinen wärmenden und stärkenden Nelkenwurz Chai 🙂



Kommenden Sonntag am 19.09.2021 kannst du unter anderem auch die Nelkenwurz mit mir entdecken und sammeln bei der Wurzelwanderung in Mils bei Hall. Ich freu mich auf dich 🙂

Herzwein selber machen

Die Bach Nelkenwurz – eine wundervolle Pflanze

Ich hab heuer zum ersten Mal einen Herzwein angesetzt. In erster Linie hab ich es für meine Eltern gemacht, doch ein Fläschchen hab ich mir behalten 🙂

Was macht der Herzwein und was ist in ihm drinnen?

Der Herzwein wirkt laut volksheilkundlichen Überlieferungen, stärkend und spendet Lebensfreude. Speziell ältere Menschen, denen es an Energie und Lebenslust fehlt, können von einem Schlückchen des Weins profitieren. Er enthält viele Gerbstoffe, die vitalisierend und erneuernd wirken. Der Rotwein ist voll von Anthocyanen, die sich positiv auf die Zellen auswirken.

Verwendet für den Herzwein wird die Wurzel der Nelkenwurz. Beide Pflanzen (die Nelkenwurz und die Bach Nelkenwurz) sind für den Weinansatz geeignet.

Die Wurzel verfügt über ätherische Öle, Bitterstoffe und zahlreiche Gerbstoffe. Sie wirkt herzstärkend, nervenstärkend und verdauungsfördernd. Das enthaltene Eugenol kennen wir auch von den Gewürznelken – daher der Name Nelkenwurz. Sie verfügt auch über eine keimhemmende Wirkung – diese ist allerdings geringer als bei den Gewürznelken.

Herzwein selber machen weiterlesen