Schlagwort-Archive: Polygonatum

Das Salomonsiegel / Die vielblütige Weißwurz – Die großen Lehrmeister

Das Salomonsiegel / Polygonatum odoratum

Der Schwarzspecht ist ein Kräutermann,

kennt manches Zauberkraut im Tann,

das im Verborgnen sprießet.

Er hält ob einer Wurzel Wacht,

die alle Schlösser springen macht

und jede Tür erschließet.

Gedicht von Rudolf Baumbach

Das Salomonsiegel ist eine durch und durch mystische Pflanze. Ihre Ausstrahlung ist zauberhaft, geheimnissvoll und stark. Sogar die gebrüder Grimm erwähnen die Pflanze in der Sage „Die Springwurzel“ und auch in anderen Märchen kommt sie vor. Man sagte ihr nach, sie könne alle Türen öffnen. Sie steht auch in enger Verbindung mit dem Specht.

Das Rhizom des Salomonsiegels – auch Siegelwurz genannt.

Betrachtet man die Wurzel genau, sieht man in regelmäßigen Abständen siegelartige Verdickungen. Kein Wunder, dass diese magische Wurzel zur Träumerei anregt!

Für mich ist die Pflanze ein großer Lehrmeister. Dazu möcht ich dir gerne eine Geschichte erzählen:

Letzten Herbst, war ich mit einer Bekannten im Wald zum Wurzelgraben. Sie wollte sich Siegelwurz mitnehmen, um eine Verletzungssalbe zu machen. Wir wurden fündig und sie begann zu graben. Eine, zwei, drei….sieben, acht, neun.. Ich fragte sie, ob sie eine Soldatenkolonie versorgen möchte, denn die Menge die sie grub war unfassbar groß. „Ich brauche das.“ Meinte sie nur darauf. Ich konnte dem nicht ganz folgen, denn mit der gegrabenen Menge konnte sie Salbe für sicherlich 40-50 Menschen herstellen. Das tat mir sehr weh.

Ein paar Wochen später, waren wir erneut unterwegs – allerdings an einem anderen Platz. Ich fragte sie, ob sie denn schon reichlich Tinkturen angesetzt hatte aus den Wurzeln. Sie meinte: „Nein, ich hab den Sack ganz vergessen und konnte ihn nicht mehr finden.“ Wow, so viele Wurzeln und dann noch einfach „vergessen“… Mir war klar, dass dies wohl unsere letzte Runde sein wird. Ich fotografierte ein wenig und merkte, dass sie erneut zu graben begann. Ich fragte sie, was sie mache. Sie sagte: „Ich grabe noch ein Salomonsiegel – ich brauch es ja!“ Ich kam näher und sah, dass sie eine Schwalbenwurz grub! Diese Pflanze ist, vorallem in der Wurzel tödlich giftig und führt zu einer Atemlähmung. Sie erschrak und ließ von der Pflanze ab.

Ich bekam Gänsehaut. Die Pflanze hatte ihr eine Lehre erteilt – ob sie es verstanden hat, weiß ich bis heute nicht (wir haben keinen Kontakt mehr). Mir hat es wieder einmal gezeigt, dass wir respektvoll mit unserer Umwelt umgehen sollen. Es ist nicht in Ordnung, einfach nur zu nehmen, ohne sich auch nur eine Sekunde darüber Gedanken zu machen, ob wir das auch wirklich brauchen.


Es gibt die vielblütige Weißwurz und das Salomonsiegel, welche sich sehr ähnlich sind. Die vielblütige Weißwurz hat mehrere Blüten an einer Stelle und duftet nicht – das Salomonsiegel hat je nur eine Blüte an einer Stelle und verströmt einen wundervoll, süßen Duft.

Die vielblütige Weißwurz / Polygonatum multiflorum

Beide Pflanzen sind in ihren oberirdischen Teilen giftig. Verwendet wird ausschließlich die Wurzel (das Rhizom) beider Pflanzen äußerlich. Sie ist eine großartige Heilerin für alle Sehnen, Bänder, Verknotungen, Verdickungen unter der Haut etc. Am besten machst du dir eine Tinktur daraus und verarbeitest sie weiter zu einer Salbe. Sie kann mit Beinwell gemischt in eine Verletzungs-, Sport-, Sehnensalbe eingearbeitet werden.

Im Herbst leuchten die gelben Blätter, der welkenden Pflanze richtig aus dem Waldboden. Oftmals hängen noch die dunkelblauen, giftigen Beeren an der Pflanze dran.

Das Salomonsiegel im Herbst.

Hast du diese magische Pflanze schon entdeckt? Ich wünsche dir eine zauberhafte Zeit im Oktober. Zwei Vollmonde begleiten uns in diesem Monat und bieten uns einen wunderbar kräftigen Raum um heilkräftige Wurzeln zu sammeln ❤