Alle Beiträge von Nadine Bachler

Naturverliebt und wissensdurstig

Herzwein selber machen

Die Bach Nelkenwurz – eine wundervolle Pflanze

Ich hab heuer zum ersten Mal einen Herzwein angesetzt. In erster Linie hab ich es für meine Eltern gemacht, doch ein Fläschchen hab ich mir behalten 🙂

Was macht der Herzwein und was ist in ihm drinnen?

Der Herzwein wirkt laut volksheilkundlichen Überlieferungen, stärkend und spendet Lebensfreude. Speziell ältere Menschen, denen es an Energie und Lebenslust fehlt, können von einem Schlückchen des Weins profitieren. Er enthält viele Gerbstoffe, die vitalisierend und erneuernd wirken. Der Rotwein ist voll von Anthocyanen, die sich positiv auf die Zellen auswirken.

Verwendet für den Herzwein wird die Wurzel der Nelkenwurz. Beide Pflanzen (die Nelkenwurz und die Bach Nelkenwurz) sind für den Weinansatz geeignet.

Die Wurzel verfügt über ätherische Öle, Bitterstoffe und zahlreiche Gerbstoffe. Sie wirkt herzstärkend, nervenstärkend und verdauungsfördernd. Das enthaltene Eugenol kennen wir auch von den Gewürznelken – daher der Name Nelkenwurz. Sie verfügt auch über eine keimhemmende Wirkung – diese ist allerdings geringer als bei den Gewürznelken.

Der Samenstand der Nelkenwurz Anfang September – bald bereit um die Wurzel zu graben.

Wie du deinen Herzwein ansetzt:

  • Eine Handvoll Nelkenwurz Wurzeln (getrocknet und stark zerkleinert – wenn du sie nicht selber gräbst, kannst du sie auch im Kräuterhandel bestellen)
  • Eine Flasche trockener Rotwein
  • Ein großes Schraubglas

Die getrockneten Wurzeln werden stark zerkleinert und kommen zusammen mit dem Rotwein in einen Topf. Erwärme den Wein mit den Wurzeln vorsichtig. (Nicht kochen!)

Den warmen Wein zusammen mit den Wurzeln in ein Schraubglas füllen und erst verschließen, wenn der Wein abgekühlt ist. Für ca. 10-14 Tage im Dunklen stehen lassen und jeden Tag mit guten Gedanken schwenken.

Nach Ablauf der Zeit kannst du den Wein filtern und in schöne Flaschen abfüllen.

Morgens und Abends ein Schnapsgläschen voll trinken ❤

Bleib gesund und froh 🙂

übers Loslassen

Der Herbst – die Zeit zum Loslassen

2020… das Jahr neigt sich dem Ende zu und hat doch noch so vieles mitzuteilen. Es war (gewiss nicht nur für mich) ein sehr schwieriges Jahr. Ein Burnout hat es eingeleitet und es passierte einiges, das nicht ganz nach Plan lief.

Als Stier Mensch halte ich gern an Dingen, Gefühlen, Menschen und SItuationen fest. Ich bin jemand, bei dem alles nach Plan laufen muss. Sind Dinge nicht bis zu einem gewissen Grad vorhersehbar, macht mir das Angst. Ich lernte in diesem Jahr, die Dinge besser anzunehmen, die ganz und gar nicht vorhersehbar sind. Ich musste es zum Teil schmerzlich lernen. Mein Teenager Sohn, ist vor drei Wochen zu seinem Vater gezogen. Ich weiß nicht wann und ob er wieder kommt. Das tut weh. Ich brauchte einige Tage, um den Schmerz anzunehmen und einigermaßen zu verarbeiten. Es ist ein Gefühl des Versagens, dass sich breit machte. Dazu muss ich sagen, dass wir es immer ein wenig schwer miteinander hatten. Wir sind sehr verschieden und seit der Pubertät fehlt uns jegliche Gesprächsgrundlage. Schon als Baby, machte das Universum uns einen Strich durch die Rechnung, was eine harmonische Mutter Kind Beziehung angeht: Als er 8 Wochen alt war, bekam ich eine Krebsdiagnose. Ich war damals 25 und dachte mein Leben ist vorbei. Auch die Geburt war sehr traumatisch. damals galt noch die Lehrmeinung, man müsse bei einem Diabetes Typ1 die Geburt frühzeitig einleiten, auch wenn es keinerlei Komplikationen gibt. Weder er noch ich waren zu dem Zeitpunkt bereit. Es war ein 16 Stunden Schmerzmarathon mit künstlichen Wehen, der schließlich mit einem Notkaiserschnitt beendet wurde. Es war eine schreckliche Zeit… Ich konnte das lange nicht verarbeiten – erst die Geburt meiner Tochter heilte diese Wunden.

Es geht ihm sehr gut bei seinem Vater. Wir telefonieren oft und ich freu mich für ihn. Ganz leise, ganz zart im Verborgenen klingt eine Stimme die sagt: „Es wird besser.“ Vielleicht ist das die Heilung, die wir brauchen, um zueinander zu finden.

Ich lasse los.

Im Loslassen liegt Licht und Kraft.

Ich möchte dich noch gern teilhaben lassen, was mich energetisch bei dem Prozess des Loslassens momentan unterstützt.

Spaziergänge in der Natur:

Die Jahreszeit hilft mir enorm bei dem Prozess. Auch die Natur lässt ihr altes Kleid los, um im Stillen neugeboren zu werden. Die Ruhe und die kalte, schneidende Luft klärt den Geist.

Bitterer Tee:

Ich bin momentan ganz verrückt nach bitterem Tee. Beifuß und Schafgarbe helfen mir momentan, das Bittere besser anzunehmen. Auf der körperlichen Ebene wirken sie erneuernd – genau richtig momentan.

Bachblüten:

Ich bin so dankbar, dass ich die Bachblütenausblidung mache. Sie helfen mir so sehr, in diesem anspruchsvollen Jahr. Momentan ist die Blüte Walnut unterstützend, beim Annehmen des Loslassens und beim Begrüßen des Neuen.

Ätherische Öle:

Ich hab in meinem Diffusor momentan eine Lieblingsmischung: Rose und Eukalyptus. Klingt im ersten Moment vielleicht unpassend, gibt mir jedoch so ein gutes Gefühl. Geborgenheit, Leichtigkeit und Klarheit. Die Rose unterstützt energetisch beim Loslassen und vermittelt Sicherheit und Liebe und der Eukalyptus hilft, das Neue anzunehmen und bringt Klarheit.

Danke.

Danke, dass du das liest. Danke den Pflanzen. Danke für meine wundervollen Kinder. Ich hab euch lieb ❤

Schwedenbitter / Anwendungen nach alten Überlieferungen und Maria Treben

Lindern mit der Kraft der Natur

Maria Treben war eine Ausnahmepersönlichkeit. Sie war eine Schamanin. Für viele klingt das vielleicht fremd, doch ich denke wir haben zum Teil ein falsches Bild vom Schamanentum. Es ist heutzutage „cool“ ein Schamane oder eine Schamanin zu sein. Doch in Wahrheit kann man sich das nicht aussuchen. Man wird zum Schamanen – oder eben nicht. Maria Treben war definitiv eine.

Schwedenbitter / Anwendungen nach alten Überlieferungen und Maria Treben weiterlesen

Schwedenbitter selber machen

Heute abgefüllt: Mein erster selbstgemachter Schwedenbitter

Ich bin gerade so happy – ich hab meinen ersten selbstgemachten Schwedenbitter abgefüllt. Ich möchte dich gern daran teilhaben lassen.

Vor drei Wochen setzte ich ihn an nach dem Rezept von Maria Treben. Ich konnte nicht alle Zutaten wie im Originalrezept bekommen und hab deshalb leichte Abwandlungen drinnen.

Zutaten die ich nicht bekommen konnte: Theriak venezian (hab dafür Baldrianwurzel drinnen), Sennesblätter (hab ich ersetzt durch Wermut), Aloe (ersetzt durch Enzianwurzel) und Safran (den hab ich leider vergessen 🙂 ).

Ich hab ihn gekostet – er ist so kraftvoll! Je länger er steht, desto kraftvoller wird er. Du kannst also sehr gut eine große Menge davon machen. Das folgende Rezept ist für 1 1/2 Liter Schwedenbitter. Ich gib es dir mit den Zutaten weiter, die ich drinnen habe.

Schwedenbitter selber machen weiterlesen

trust the process ~ traue deinem Weg

Eine wunderschöne Buche ❤

Diese wundervolle Buche ist mir gestern im Wald begegnet. Sie ist noch sehr klein und doch mächtig und so unglaublich symmetrisch gewachsen, dass sie fast unwirklich anmutet ❤

Sie vertraut – sie hat ihren Platz gefunden und entfaltet sich. Ein großer Prozess für mich ist es momentan, ebenso zu trauen, dass alles seine Richtigkeit hat. Mit Geduld, Liebe, Mitgefühl und Stärke, die verworrenen Wege zu gehen die sich vor einem auftun.

Durch eine liebe Freundin hab ich vor längerer Zeit gelernt, mich mit Tieren zu verbinden. Wenn ein, oder mehrere wie in meinem Fall, Tiere in dein Leben treten, haben sie eine Botschaft für dich. Bei mir war es die amerikanische Kiefernwanze, die sich so zahlreich auf meinem Balkon zeigte. In den letzten Wochen waren es so viele Tiere, dass mir klar war, dass sie eine dringende Botschaft bereithalten. Ich ging also in den Kontakt mit dem Tier und bat, mich zum Anführer der Kiefernwanzen zu bringen.

trust the process ~ traue deinem Weg weiterlesen

Schlaftee / mal so richtig runterkommen

Die leuchtenden Blüten des Klatschmohns. (Papaver rhoeas)

Der Mensch ist nur im Schlafe rein

Der Mensch ist nur im Schlafe rein,

wenn entspannt entschlossen ruhn‘ die Augenlieder

und alle Gedanken werden frei.

Denn nur im Dunkel ist er ohne Scham vor eig’nem Sein

erwachet reiner Geist eines jeden Nächtens wieder

auf dass er ohne Trug und Schein – zufrieden, Individuum sei.

Gedicht von Christian Röhrs

Letztens haben mich einige von euch Lieben angeschrieben zur Baldriantinktur. Die Pflanze ist ein toller Helfer bei Stress. Ich glaube, ich bin nicht alleine mit meiner Sehnsucht nach echter Entspannung, Ruhe und innerer Mitte.

Zum Glück kann ich so gut wie immer schlafen, sodass ich mich erholt und kräftig fühle am Morgen. Ich kenne jedoch Menschen, bei denen es leider ganz anders ist. Und das zehrt ungemein an den Kräften und Nerven. Denn Schlaf ist für den Menschen so wichtig. Nicht nur unser Körper sehnt sich danach – auch unsere Seele muss (!) auf reisen gehen dürfen.

Schlaftee / mal so richtig runterkommen weiterlesen

Baldrian Tinktur selber machen ~ Helferlein in stressigen Zeiten

Getrocknete Baldrianwurzel

Heute möcht ich dir gerne ein Rezept weitergeben, um eine Baldriantinktur zu machen. Der Baldrian ist ein Himmelsgeschenk, denn er ist Balsam für unsere Nerven.

In Zeiten wie diesen leiden viele von uns unter den unterschiedlichsten Belastungen. Der psychische Druck ist sehr hoch und es kommen, zu den ohnehin vorhandenen Problemen, zahlreiche Neue dazu. Sorgen und Ängste machen es uns schwer, in unserer Mitte zu bleiben. Sind wir nicht in unserer Mitte, verlieren wir unsere ureigene Kraft. Der Baldrian hilft uns, wieder zu unserer Quelle zu finden um aus voller Kraft aus ihr zu schöpfen.

Baldrian Tinktur selber machen ~ Helferlein in stressigen Zeiten weiterlesen

Salbe / Creme aus Tinkturen rühren

Das Ende der Wurzelsammelzeit naht und einige der angesetzten Tinkturen eignen sich wunderbar zur Weiterverarbeitung als Salbe (Creme). Kurz zu den Bezeichnungen: Es wird oft von Salbe, Cremes oder Balsam gesprochen. Ich hab das so gelernt, dass eine Salbe eine reine Fettsalbe ist (also ohne Wasserphase wie eine Tinktur oder ein Hydrolat), eine Creme enthält eine Wasserphase und ein Balsam enthält Harze.

Jetzt beginnt die Zeit, um aus den wertvollen Ölen und Tinkturen Salben zu rühren.

Heute möchte ich dir gern mein liebstes Rezept vorstellen für Heilcremes. Du kannst es beliebig abwandeln was die Tinkturen, das verwendete Öl und die ätherischen Öle betrifft.

Salbe / Creme aus Tinkturen rühren weiterlesen

Schütze deine Seele

Die Thuje – der Lebensbaum

Heuer braucht es ganz starke Medizin, denn dieses Jahr verlangt einem wirklich viel ab. Die Thuje ist der Lebensbaum. Ein Kaliber wie sie, ist energetisch momentan genau das Richtige. (Zumindest für mich.)

Begonnen hat das Jahr für mich mit einem Burn Out, das unbehandelt blieb aufgrund der Coronakrise und des Verharmlosens meines ehemaligen Arztes. Ich hab meinen Hintern selbst gerettet, dazu muss ich mich posthum bei Edward Bach bedanken, für sein Geschenk der Bachblüten an die Menschheit und meine unerschütterliche Kraft in den dunkelsten Momenten.

Schütze deine Seele weiterlesen