Alle Beiträge von Nadine Bachler

Naturverliebt und wissensdurstig

Die saturnische Kraft und wie ich sie angenommen habe

Gestern hab ich viel gelernt. Nicht im Sinne von studieren, lesen oder forschen. Nein – in mir – ganz tief in mir entstand gestern Heilung und Einsicht. Ich habe gelitten die letzten Tage und ich fühle mich wie erneuert. Gestern im tiefsten Schmerz kam die Einsicht, doch endlich das Dunkle anzunehmen. Die saturnischen Kräfte einzuladen. Er, der auch dieses Jahr planetarisch herrschen wird, soll mein tiefster Lehrmeister sein.

Ich konnte mich plötzlich von einer alten Hülle lösen. Eine Hülle, die es mir verboten hatte, auch mal dunkel zu sein. Diese Seite auch anzunehmen und zu leben. Daraus Schlüsse zu ziehen und Freiheit zu gewinnen. Ich nabelte mich ab in Gedanken von meinem alten Ich und der Gefangenschaft des Scheins. Und dann passierte etwas, womit ich nicht gerechnet hatte. Die Schmerzen verschwanden – in dem Moment wo ich mich loslöste, konnte ich den Schmerz verabschieden.

Danke

Ich bekomme immer noch Gänsehaut und verweile in tiefer Dankbarkeit – offen zu lernen von der dunklen Sonne Saturn.

Auch Pflanzen lassen sich den Planeten zuordnen. Saturnische Pflanzen sind rauh, trocken, etwas schmucklos, farblich oft gräulich oder bläulich. Beifuß, Wermut, Ackerschachtelhalm, Salbei, Rosmarin, Lavendel, Wacholder, Holunder, Mohn, Heidekraut, Vergissmeinnicht, Ysop, Bohnenkraut, etc… haben saturnische Eigenschaften.

Eine neue Reise beginnt ❤

Die Salzsole und Gespräche mit Gott

Ein Salzkristall

Manchmal bin ich einfach wütend und die vielgeprießene Dankbarkeit bleibt meilenweit entfernt von mir. Ich hatte vorgestern wieder einmal einen Tiefpunkt. Es gibt Momente, da wird mir alles zu viel. Die ständigen Schmerzen – die Migräneattacken die alle paar Tage kommen und mein Leben zur Hölle machen. Ich bin meistens voller Hoffnung, dass es wieder besser wird, doch manchmal verlässt sie mich. Dazu kommen miserable Blutzuckerwerte seit Wochen – die laufen so nebenbei… das Migränemonster ist stärker als der Diabetes.

Ich bete nicht oft – manchmal frag ich mich ob ich an Gott glaube? Ich denke schon… Ich wollte mit ihm reden und ihn bitten, dass es besser wird, doch ich wurde einfach nur wütend. Ich schrie ihn an und fragte ihn, ob er diesen Scheiß hier wirklich ernst meint? Ist das wirklich sein Ernst? Ist das meine Lebensaufgabe, mit diesen chronischen, unheilbaren Erkrankungen zu kämpfen? Alles alleine tragen zu müssen? Wie verdammt noch mal stellt er sich vor, dass ich meinem Lebensplan folgen soll, wenn ich ständig gequält werde?

Ich war so wütend… und am nächsten Tag ging es ein wenig besser. Ich entschuldigte mich bei ihm, für meine nicht sehr charmanten Worte. Und ich hatte ein sehr schönes Erlebnis gestern in der Kantine bei der Arbeit. Eine liebe Bekannte, die auch unter Migräne leidet, sagte mir, dass es ihr so gut tut, sich mit einem Baum zu verbinden. Sie hatte es in dem Newsletter gelesen, den ich für eine liebe Freundin monatlich schreibe. Sie meinte, sie war den Tränen nahe, als sie die Anleitung dazu gelesen hatte und es hat sie tief berührt. Das hat mich sehr glücklich gemacht. Da ist sie wieder – meine Lebensaufgabe – ganz stark und klar<3

Danke

Und so kam ich in letzter Zeit, verzweifelt auf der inneren Suche nach Linderung, nach langen Monaten wieder zur Salzsole. Sie tut wirklich gut und du kannst sie sehr leicht selber ansetzen. Alles was du brauchst ist ein Schraubglas und Salzsteine aus dem Reformhaus.

Gib zwei, drei Steine in dein Schraubglas, fülle es bis oben mit kaltem Wasser und lass sie stehen. Ich gib immer einen Zettel drunter mit einem schönen Wort drauf. Liebe, Heilung, Kraft oder ein Herz ❤ Nach 24 Stunden ist sie voll gesättigt und du kannst sie verwenden. Wenn das Glas leerer wird, gieße einfach Wasser drauf und warte wieder einen Tag. Deine Sole behält immer die gleiche Sättigung – du kannst gar nichts falsch machen 🙂

Wofür du sie verwenden kannst:

  • Einen Teelöffel nüchtern am Morgen in einem Glas Wasser geben und trinken.
  • Zum Baden
  • Zum Kochen
  • Für Teilbäder (Füße, Hände)
  • Für die Gesichtspflege
  • Zum alkoholfreien Konservieren von Pflanzenteilen
  • Als Raumspray
Die frisch angesetzte Sole.

Ich wünsche dir viel Freude beim Sole machen und hoffe du bist einigermaßen in deiner Mitte. Ich schick dir ganz viel Liebe, Kraft und Durchhaltevermögen ❤ (Was auch immer du davon brauchst und möchtest.)

Bitterpulver selbermachen

Ein gutes neues Jahr! 🍀🤗

Ich hab heute wieder ein Video für dich. Diesmal zeig ich dir, wie ich Bitterpulver mache. Wermut, Beifuß, Enzian Wurzel, Engelwurz und Zitwerwurzel sind drinnen.

Welche Vorteile es gegenüber den groben Wurzel Stücken hat, wie du es machst und wie es wirken kann, erfährst du im Video.

Viel Spaß beim Ausprobieren❤️.

Bitterpulver selbermachen

Wie immer gilt: Die angebenen Wirkweisen sind volksheilkundliche Überlieferungen und ersetzen keinen Arzt! Es können Unverträglichkeiten auftreten.

Im Glas aufbewahren und kühl und dunkel lagern.

Kleine Pflanzenmeditation als Jahresabschluss

Was für ein Jahr! Das war ein Kraftakt für mich und nein, es geht nicht nur um Corona. Diejenigen von euch, die mich schon länger lesen, wissen, dass ich mit einem Burnout ins Jahr gestolpert bin. Wären da nicht die Pflanzen gewesen, die mir so unendlich viel Kraft gegeben haben, wüsste ich nicht, wie es mir jetzt ging.

Und meine Familie, die mir immer wieder Vertrauen schenkt und an mich glaubt – Danke!

Ein paar Pflanzen haben es mir heuer wieder besonders angetan. Es gibt eine schöne Möglichkeit, sich mit ihnen nochmals zu verbinden und ihnen zu danken. Eine kleine Meditation ist hier genau richtig 🙂

Pflanzen Meditation

Nimm dir ca. 20 Minuten Zeit. Diese Zeit gehört nur dir. Schließe die Augen und gehe an den Ort in der Natur, der für dich am vertrautesten ist. Das kann eine Wiese sein, dein Lieblingswaldstück oder auch dein eigener Garten. Es kann auch sein, dass du an einem Ort landest, der dir gar nicht vertraut ist. Das ist ok – nimm es einfach an. Hier bist du sicher und ungestört. Nur du und die Pflanzen und Tiere sind hier. Hörst du Vögel? Wie schön! Sie begleiten dich und singen dir ihr Lied.

Gehe langsam und spüre das sanfte Grün, das dich umgibt. Atme. Riechst du was? Vielleicht das Harz der Bäume, den Duft eines blühenden Strauchs oder die Würze der Wiesenkräuter? Atme. Mit jedem Atemzug wirst du ruhiger. Du spürst, wie sich deine Füße mit der Erde verbinden und du in einen warmen Strom des Energieflusses kommst. All deine Sorgen, deine Ängste können nun über deine Füße in den Erdboden abfließen. Sie fließen bis ins Erdinnere und werden dort aufgelöst. Atme. Genieße die Leichtigkeit und Geborgenheit, die sich breit macht, indem all deine Sorgen und Ängste abfließen.

Verweile solange in dem Fluss, bis du dich ganz leicht und frei fühlst. Gehe ein Stück weiter und achte auf die Pflanzen die dir begegnen. Sind es Bäume, die dir ihren Schatten spenden und ihren starken Stamm zum Anlehnen und Verweilen anbieten? Sind es Sträucher, die mit ihren süß duftenden Blüten, oder ihren verführerischen Früchten zuzwinkern? Sind es Blumen und Kräuter, die mit ihren ätherischen Ölen deine Sinne verzaubern und dir Geschichten vom Sommer erzählen? Auch Giftpflanzen können dir erscheinen. Nimm es an – auch sie können auf energetischer Ebene vieles für dich tun und dich kraftvoll begleiten und beschützen.

Nimm dir Zeit, all diese Pflanzenwesen zu begrüßen und ihre Gesellschaft zu genießen. Vielleicht haben sie eine Botschaft für dich – vielleicht möchtest du ihnen etwas sagen. Alles ist gut – alles ist richtig. Bleibe solange hier an diesem wundervollen Ort und in Gesellschaft dieser wunderbaren Pflanzen, wie du es möchtest. Es sind allesamt deine Helfer in diesem Jahr gewesen und viele von ihnen möchten dich auch im nächsten Jahr begleiten.

Genieße dein und ihr Dasein und bedanke dich bei ihnen, für ihre Unterstützung. Sieh dich noch einmal um und gehe mit deinem Bewusstsein langsam wieder zurück an den Ort, wo du deine Meditation begonnen hast. 3, 2, 1 – willkommen zurück du geliebtes und getragenes Wesen ❤


Du kannst dir diese Meditation auch auf dein Smartphone sprechen – so kannst du sie richtig genießen. Lass dir genügend Zeit dafür.

Mit dieser Pflanzenmeditation wünsch ich dir einen guten Rutsch ins neue Jahr. Es soll voller Zufriedenheit und Gesundheit sein ❤

Neu – Ab Jänner 2021: Bachblüten Beratungen

Chicory – eine der 38 Bachblüten

Ich freu mich riesig, ab Jänner für euch zusätzlich auch Bachblüten Beratungen anbieten zu können ❤

Es ist, genauso wie die Kräuterkunde, eine Herzensangelegenheit für mich, die wundervollen Blütenessenzen des Edward Bach an euch weiterzugeben.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie tiefgreifend die Blüten wirken können. Ich arbeite gern mit der Methode der Schienen nach Krämer, da sie mir sehr sinnvoll und vollständig erscheint.

Alle Infos zu den Sitzungen, dem Ablauf und den Kosten findest du hier.

Ich freue mich auf dich ❤

Wieder Gut ~ Teemischung bei Erkältungen und Husten

Weil mir das Christkind eine tolle Handyhalterung gebracht hat, gibt es die Teemischung als Video 😊.

Viel Freude beim Ausprobieren.

Teemischung Wieder Gut:

  • Goldrute
  • Feinstrahl
  • Spitzwegerich
  • Lindenblüten
  • Quendel
  • Wiesen Storchschnabel
  • Haselnuss Kätzchen
  • Kapuzinerkresse Blüten
  • Huflattich
Tee mischen

Ich wünsch dir noch eine schöne Zeit in den Raunächten ❤️

Bittertropfen selber machen ~ erneuernder Jungbrunnen

Alle guten Dinge sind drei 🙂

Mein Körper hat mir heute Morgen ganz deutlich erklärt, dass es Zeit ist, an eine Bitterkur zu denken 🙂 Dieses Jahr hat er einiges mitgemacht. Ich hab vor eineinhalb Jahren das Rauchen aufgegeben und seither ca. 15 Kilo zugenommen. Die Lockdowns heuer, die starken psychischen Belastungen, machen sich bei mir auch am Körper sichtbar. Ich bin gealtert – um vieles in nur einem Jahr.

Bitterstoffe sind hier ein Segen. Sie wirken wie eine Rundumerneuerung auf den gestressten Körper. Speziell nach dem Winter, wenn viel geschlemmt und zu wenig bewegt wurde sind sie wie ein Jungbrunnen. Sie wirken stark auf den Darm, die Leber und den Gallenfluss. So kann der Körper leichter entgiften, überschüssiges loswerden und zu neuer Energie und Lebenskraft zurückfinden.

So hab ich heute Morgen Bittertropfen angesetzt, die Ende Jänner – Anfang Februar fertig sind. Eine gute Zeit um den Körper zu erneuern 🙂

Bittertropfen selber machen ~ erneuernder Jungbrunnen weiterlesen

Duftende Body Butter selber machen

Mmmmmhhhh 🙂

Ich habe es gelüftet! Das Geheimnis der duftend blauen Creme – Nevonia Parfümöl ist es, das diesen wundervollen Duft zaubert. Nun ist es in meiner Body Butter gelandet und ich liebe es ❤

Ich bin ja Neuling auf dem Gebiet der Naturkosmetik. Salben rühren praktiziere ich schon länger – jedoch sind diese zu Heilzwecken gemacht. Doch die Zeit rund um Weihnachten, eignet sich für mich immer gut um neue Dinge auszuprobieren. Und so ist auch diese duftende Body Butter entstanden. Sie wandert zu lieben Menschen weiter und ich freue mich sehr darüber.

Diese Body Butter ist einfach herzustellen – die Zutaten bekommst du in deinem Lieblingsnaturkosmetik Shop. Das Karottensamenöl hab ich im Sommer selber angesetzt. Es wirkt straffend und verjüngend auf die Haut.

Duftende Body Butter selber machen weiterlesen

Teemischung ~ Frauen Tee

Der Rotklee / Trifolium pratense ist eine tolle Frauenpflanze.

Kennst du das, wenn du am Morgen aufwachst und du sofort etwas machen musst? Mir passiert das manchmal. Es sind wie kleine Eingebungen. Es drängt richtig und es gibt keine Möglichkeit, das aufzuschieben. Ich war gestern schon am Werkeln. Zwei Räuchermischungen, eine Bodybutter und ein Lippenpflegestift durften entstehen.

Heute in der Früh riefen mich die Frauenkräuter in meinem Schrank: „Hey du! Mach was aus uns!“ 🙂

Und so entstand eine feine Teemischung für uns Frauen. Speziell ab 40, können wir von dieser Mischung profitieren. Der enthaltene Rotklee versorgt uns mit Phytoöstrogenen ❤

Teemischung ~ Frauen Tee weiterlesen

Teemischung Neubeginn ~ Wie Kräuter dich bei inneren Prozessen unterstützen können

Der Morgen heute war durch und durch in Farben getränkt.

Was für ein wundervolles Licht das heute Morgen war 🙂 Ich hab schon in der Früh begonnen, schöne Dinge für Weihnachten zu mischen und abzufüllen.

Ganz spontan entsteht vieles was ich mache. Für die Teemischungen lass ich mich meistens ganz nach meinem Gefühl leiten – was rein will, darf rein. Das wundervolle an Pflanzen ist, dass sie neben ihren zahlreichen Wirkungen auf den Körper, auch Wirkungen auf unser Seelenleben haben. Gut geeignet, um uns diese Wirkungen zugänglich zu machen, sind Teemischungen.

Teemischung Neubeginn ~ Wie Kräuter dich bei inneren Prozessen unterstützen können weiterlesen